Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt  |  E-Mail: info@altenstadt-vg.de  |  Online: http://www.altenstadt-vg.de

Wappen des Marktes Altenstadt

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber auf grünem Boden ein grüner Eichbaum mit goldenen Eicheln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wappengeschichte

Der Eichbaum und die Eichen stehen redend für den Ortsnamen der früheren Siedlungen im Gemeindegebiet. Sie hießen Über- und Nieder- bzw. Minder-Aichheim.

 

Diese Ortsnamen bezeichnen die Lage bei den Eichenwäldern. Die Herren von Aichheim werden 1128 erstmals urkundlich erwähnt und sind 1330 ausgestorben. Ihren Besitz erwarb Konrad von Rechberg. Von 1420 bis 1460 erbauten die Herren von Rechberg eine Burg und gründeten eine neue Siedlung. Der ehemalige Ort wurde seitdem "Alte Stadt", später Altenstadt genannt. Der ehemalige patrimoniale Markt Illereichen-Altenstadt führte kein Wappen.

 

Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist ein Siegelbild mit Eichen belegt. Die Gemeinde hatte damals ohne ausdrückliche Verleihung das anfangs nur als Siegelbild erscheinende Wappen angenommen. Otto Hupp machte aus dem Siegel ein Wappen: Er stellte die Eiche in einen Schild und fügte die Farben hinzu. Die Gemeinde hieß bis 1903 Illereichen, von 1903 bis 1972 Illereichen-Altenstadt und seit 1972 Altenstadt.

 

 

Wappendaten

Wappenführung

seit 19. Jahrhundert

Rechtsgrundlage

Aus dem Siegelbild abgeleitet.

 

Siegelführung

seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bekannt

drucken nach oben